SEO On-Page: Schritt für Schritt zur Optimierung

Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung stellen On-Page-Faktoren ein zentrales Fundament dar, auf dessen Basis das Ranking der Webseite durch Linkmarketing innerhalb der Suchergebnisse von Suchmaschinen verbessert werden soll. Laut Google tragen über 200 Faktoren zur Beurteilung einer Webseite bei. Auch wenn es endlos erscheint, es gibt doch ein paar Optimierungsaufgaben, die sich bisher bewährt haben und durch SEO's praktiziert werden. Im folgenden soll eine kurze Schritt für Schritt Anleitung dargestellt werden, wodurch man das On-Page-SEO etwas verbessern kann und worauf man achten sollte.

 

1. title-Tag Der title-Tag ist ein wichtiges Element bei der On-Page-Optimierung. Dieser Tag wird unter anderem oben in der Titelleiste jedes Browsers angezeigt und ist anklickbarer Verweis auf die Suchergebnisse. Kommt das gesuchte Keyword im title-Tag vor, so wird dieses zum Beispiel durch Google fett hervorgehoben. Deshalb sollte darauf geachtet werden, dass wichtige Keywords innerhalb des title-Tags untergebracht werden. Je weiter vorne desto besser.
2. Permalinks Auch die Platzierung von wichtigen Keywords innerhalb der Permalinkstruktur kann sich positiv auf das Ranking auswirken. Diese sollten klar und kurz sein. Vermeiden sollte man daher URLs, die nur aus Sonderzeichen und Zahlen bestehen.
3. Überschriften Überschriften vermitteln nicht nur dem Leser, was ihm im Text oder auch im nächsten Absatz erwartet, sondern sie dienen auch der Relevanzbewertung für Suchmaschinen. Daher sollte man auch hier versuchen die relevanten Keywords für die Seite unterzubringen. Wichtig ist vor allem, dass man nur eine h1-Überschrift haben sollte. Dabei sollte man auf die Gewichtung zwischen h1-h6 achten, dass diese sauber eingesetzt werden.
4. Keywords Keywords wurden schon öfters angesprochen. Neben dem title-Tag, Permalinks und den Überschriften sollte natürlich auch die Schlüsselbegriffe im Text selbst untergebracht werden. Aber Vorsicht: Zu oft sollte man die Begriffe nicht verwenden, da Google das als Täuschungsversuch erkennnen könnte und die Seite somit abstrafen kann. Noch ein Tipp: Die relevanten Keywords am besten innerhalb der ersten 100-150 Wörter im Text platzieren, damit Suchmaschinen auch erkennen, dass sich der Text um dieses eine Keyword dreht.
5. Social Sharing Immer wieder wird darüber diskutiert, inwiefern soziale Signale das Ranking von Webseiten beeinflussen. Zu den sozialen Signalen gehören bei Facebook "Likes", "Shares" oder auch das Abgeben von Kommentaren. Bei Google+ wären das Geben von "+1" oder bei Twitter das retweeten. Einig sind sich viele, dass soziale Signale zukünftig immer mehr in die Beurteilung mit einfließen werden. Denn ein Artikel oder eine Seite, die viele soziale Interaktionen auslöst, wird von den Suchmaschinen als eine gute Informationsquelle erachtet. Das Einbinden von technischen Möglichkeiten um den Artikel gleich über die sozialen Netzwerke teilen zu können, sind im Bereich SEO äußerst wichtig geworden. Deshalb sollte man die dafür geeigneten Buttons für Facebook, Google+ und Twitter den Nutzern zur Verfügung stellen.

Neben diesen 5 erwähnten Faktoren existieren noch weitere, die sich in der Praxis bewährt haben. Dazu gehören das Verwenden von ausgehenden "trusted Links", die Textlänge oder auch die Optimierung der Ladegeschwindigkeit. Um eine Webseite optimal auf On-Page Faktoren hin zu überprüfen und zu optimieren empfehlen wir unsere individuell zugeschnittenen SEO Dienstleistungen an. Informieren Sie sich und kontaktieren Sie uns.

Share this post